KpFw – Kompaniefeldwebel

Die Abkürzung KpFw steht bei der Bundeswehr für den Dienstposten des Kompaniefeldwebels. Besser bekannt ist dieser wahrscheinlich unter dem Namen „Spieß“. Neben dieser Bezeichnung, kann er aber auch folgende Namen haben:

  • Inspektionsfeldwebel
  • Batteriefeldwebel
  • Staffelfeldwebel
  • Wachtmeister (bei der Marine)

Den Kompaniefeldwebel erkennt man klar und deutlich an seiner gelben Schnur. Er ist der Leiter des Innendienstes einer jeden Einheit und Führer das Unteroffiziercorps seiner Kompanie, seiner Batterie oder seiner Staffel.

Was verdient man als Kompaniefeldwebel

Das hängt natürlich davon ab, welchen Dienstgrad der KpFw betitelt. Dies kann ein Hauptfeldwebel, Stabsfeldwebel oder Oberstabsfeldwebel sein. Allerdings ist es wichtig zu erwähnen, dass er eine so genannte „Kompaniefeldwebel-Zulage“ erhält.

< Übersicht aller Abkürzungen

Schreibe einen Kommentar